Zur Hompage Bernd Kebelmann

 

Tastwege - Buch der Besinnung



Wer die Kunst des Begreifens erlernen möchte, greife zu diesem Buch. Es berichtet von einem beispielhaften Kunst- und Literaturprojekt, dessen Geschichte wie nebenbei von Stadt zu Stadt erzählt wird. Im Mittelpunkt stehen lyrische, erzählende und bedenkliche Texte zu Werken der Bildhauerkunst. Sie alle sind tastend, durch das Begreifen von Skulpturen, Objekten, Reliefs und Installationen entstanden.
Seit fünfzehn Jahren befasst sich der Autor im Wortsinn mit der Bildhauerkunst, ertastet und entdeckt immer wieder neue, nie gesehene Wirklichkeiten in Holz, Papier, Metall, in Leinen, Keramik und Steinskulpturen. Er schreibt darüber, berichtet davon, welche Ideen, Gedanken ihm beim Begreifen der Kunst von der Hand in den Kopf, von dort zum Computer, von ihm aufs Papier gelangen.
Unser Tastsinn kann mehr als tasten. Er vermittelt uns die Begriffe. Die Bildhauerkunst schafft uns Handlungsspielraum. Sobald wir das Tabu des Berührungsverbotes brechen, wird sie für uns zum Handlungspartner. Ihre Werke bewahren für jeden die Spuren einer komplexen, oft fremd gewordenen Wirklichkeit, schwer begreifbar, verrätselt. Dieses Buch will dem Leser helfen, einige Rätsel zu lösen, will die Aussagekraft von Skulpturen, Plastiken und Objektkunst in erzählende und unterhaltsame Texte übersetzen.
Es sind eigenständige Texte, Begegnungen und Erfahrungen mit den Künstlern, Entdeckungen an der Skulptur, die das eigene Leben spiegeln. Es sind Beispiele, Spiegelbilder, die sich jeder selbst erarbeiten kann, der sich der Kunst auf diese Weise, tastend, behutsam nähert.






<< zurück zu Bildhauer, Ausstellungen, Texte 1989 - 2005














Letzte Aktuallisierung: 16.03.2016
Besucher: 1342